OP-Team

Interdisziplinäres
Adipositas-Zentrum
am Klinikum Werra-Meißner

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Magen-Bypass klassisch: die Operation

Die Magen-Bypass-OP ist eine wirkungsvolle Maßnahme aus der Adipositaschirurgie, die vor allem Patienten mit stark ausgeprägter Adipositas weiterhelfen kann. Es ist ein minimal-invasives Verfahren, das nur kleine Schnitte erfordert. Für den Patienten hat dies den Vorteil, dass diese nach der Magen-Bypass-Operation in der Regel sehr gut verheilen.

Minimal-invasive Magen-Bypass-Operation im Adipositas-Zentrum am Klinikum Werra-Meißner

Um den Magen-Bypass minimal-invasiv umsetzen zu können, wird laparoskopisch gearbeitet. Das Laparoskop ist ein Instrument, das wie ein klassisches Endoskop aufgebaut ist, aber speziell für Untersuchungen und Operationen im Bauchraum entwickelt wurde. Über die eingebaute Kamera kann der Operateur die Bereiche sehen, auf die es bei der Magen-Bypass-OP ankommt.

Sowohl das Laparoskop als auch die anderen OP-Instrumente werden durch relativ kleine Schnitte in den Bauchraum eingebracht.

So entsteht der Magen-Bypass in der Adipositaschirurgie

Der Adipositaschirurg teilt den Magen bei der Operation in eine kleine Magentasche und den Restmagen oder Pouch. Dies ist wichtig, damit das Sättigungsgefühl nach der OP schneller eintritt und länger anhält. Ein weiterer Schritt, um den Magen-Bypass zu erzeugen, ist das Umleiten des Dünndarms.

Diese Maßnahme reduziert die Möglichkeit der Aufnahme der Nahrungsbestandteile in den Organismus, da die Verdauungssäfte später und kürzer mit der Nahrung in Kontakt kommen.

Da dies auch andere Folgen hat – vor allem für die Mineralstoff- und Vitaminaufnahme – beraten die Mitarbeiter im Adipositas-Zentrum am Klinikum Werra-Meißner ihre Patienten schon vorab über spätere Ernährungsvorgaben.

BUCHTIPP

Buch Adipositaschirurgie

Adipositaschirurgie
Verfahren, Varianten und Komplikationen
von Michael Korenkov
Huber Verlag


Interdisziplinäres Adipositaszentrum am Klinikum Werra-Meißner

Standort 1:
Eschwege 

Else-Brandström-Straße 1
37269 Eschwege
Tel.: 05651 82-1611
Fax: 05651 82-1613
E-Mail

Standort 2:
Witzenhausen

Steinstraße 18-26
37213 Witzenhausen
Tel.: 05542 504-560
Fax: 05542 504-562
E-Mail

Das interdisziplinäre Adipositaszentrum gehört zum Klinikum Werra-Meißner und bietet Patienten mit Adipositas die Möglichkeit, sich untersuchen und behandeln zu lassen. Darüber hinaus werden Nachsorgekonzepte für eine nachhaltige Gesundheitsförderung angeboten.

Standort 1: Eschwege 
Interdisziplinäres Adipositaszentrum am Klinikum Werra-Meißner
Else-Brandström-Straße 1
37269 Eschwege
Tel.: 05651 82-1611
Fax: 05651 82-1613
E-Mail

Standort 2: Witzenhausen
Interdisziplinäres Adipositaszentrum am Klinikum Werra-Meißner

Steinstraße 18-26
37213 Witzenhausen
Tel.: 05542 504-560
Fax: 05542 504-562
E-Mail

© Klinikum Werra-Meißner GmbH | Impressum

Datenschutz