OP-Team

Interdisziplinäres
Adipositas-Zentrum
am Klinikum Werra-Meißner

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Duodenalswitch: nach der Operation

Der Duodenalswitch bzw. die biliopankreatische Diversion mit Duodenalswitch hat deutliche Auswirkungen auf das Leben der operierten Patienten. Es handelt sich um einen weitreichenden Eingriff aus dem Bereich der Adipositaschirurgie.

Nach der Duodenalswitch-Operation ist die Nahrungszufuhr erheblich eingeschränkt. So dürfen Patienten mit einer Gewichtsabnahme von bis zu 85 Prozent ihres Übergewichts rechnen.

Nach der Duodenalswitch-OP langsam an die richtige Ernährung gewöhnen

Das Leben mit einem Duodenalswitch stellt ganz bestimmte Anforderungen an die Patienten. Dies gilt sowohl für die Anfangszeit als auch für die Zeit, nachdem die Adipositas überwunden wurde. So gehören nach der Operation in der Regel Vitamine und/oder andere Nahrungsergänzungsprodukte auf den Speiseplan.

Hier ist selbstverständlich eine individuelle Abstimmung auf die Person notwendig. Direkt nach der Operation gelten besondere Ernährungsregeln, über die die Patienten im Adipositas-Zentrum am Klinikum Werra-Meißner informiert werden. Begonnen wird mit flüssiger Kost, anschließend darf Püriertes gegessen werden.

Nach einigen Tagen wird auch feste Nahrung wieder vertragen. Zu den dauerhaft zu befolgenden Ernährungsregeln gehört es zum Beispiel, auf kleine Portionen umzusteigen, ausreichend zu kauen und einen zeitlichen Abstand zwischen Essen und Trinken einzuhalten.

Nachsorge nach Duodenalswitch-Operation im Adipositas-Zentrum am Klinikum Werra-Meißner

Wie bei den meisten Verfahren der Adipositaschirurgie ist auch beim Duodenalswitch eine umfassende Nachsorge notwedig. Im Adipositas-Zentrum am Klinikum Werra-Meißner sind alle dafür notwendigen Voraussetzungen gegeben.

So kann die Betreuung interdisziplinär stattfinden und alle wichtigen Lebensbereiche von der Bewegung über die Ernährung bis hin zur psychotherapeutischen Betreuung nach der OP umfassen.

BUCHTIPP

Buch Adipositaschirurgie

Adipositaschirurgie
Verfahren, Varianten und Komplikationen
von Michael Korenkov
Huber Verlag


Interdisziplinäres Adipositaszentrum am Klinikum Werra-Meißner

Standort 1:
Eschwege 

Else-Brandström-Straße 1
37269 Eschwege
Tel.: 05651 82-1611
Fax: 05651 82-1613
E-Mail

Standort 2:
Witzenhausen

Steinstraße 18-26
37213 Witzenhausen
Tel.: 05542 504-560
Fax: 05542 504-562
E-Mail

Das interdisziplinäre Adipositaszentrum gehört zum Klinikum Werra-Meißner und bietet Patienten mit Adipositas die Möglichkeit, sich untersuchen und behandeln zu lassen. Darüber hinaus werden Nachsorgekonzepte für eine nachhaltige Gesundheitsförderung angeboten.

Standort 1: Eschwege 
Interdisziplinäres Adipositaszentrum am Klinikum Werra-Meißner
Else-Brandström-Straße 1
37269 Eschwege
Tel.: 05651 82-1611
Fax: 05651 82-1613
E-Mail

Standort 2: Witzenhausen
Interdisziplinäres Adipositaszentrum am Klinikum Werra-Meißner

Steinstraße 18-26
37213 Witzenhausen
Tel.: 05542 504-560
Fax: 05542 504-562
E-Mail

© Klinikum Werra-Meißner GmbH | Impressum

Datenschutz